Anmeldefristen für das neue Schuljahr

free running girl clipart

Jetzt lossprinten!

Bis Freitag, 03. März 2017 müssen sich die Schülerinnen und Schüler des Sekundarbereichs I entschieden haben, wie es im neuen Schuljahr weitergehen soll. Das Bildungsangebot ist vielfältig und es stehen mit dem frisch erworbenen Schulabschluss einige Möglichkeiten offen. Egal ob Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder sogar der Erweiterte Sekundarabschluss I, wir haben für jeden etwas zu bieten!

(mehr …)


Erfolge beim Börsenspiel 2016

170213_Boersenspiel02Auch beim Planspiel Börse 2016 der Sparkassen konnten sich die Teams BBS1 Goslar -Am Stadtgarten- erfolgreich platzieren.

In der Kategorie „Depotwert“ gelang der Gruppe „The official A-Team“ der Klasse BG16B der zweite Platz in der Institutswertung.
Gleich dahinter konnte sich die Gruppe „Die Aktien Pusher“ der Klassse BG16C platzieren. In der Kategorie „Nachhaltigkeit“ eroberte sich die Gruppe „Bull and Bear 2016“ der Klasse BG16A den ersten Platz der Institutswertung. Auf Platz 3 folgte die Gruppe „Aktienspaß“ der Klasse BG16B.

Insgesamt gab es im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Sparkasse Goslar Preisgelder im Gesamtwert von 900,00 Euro. Diese wurden den Gewinnern durch Herrn Weber und Herrn Mrozek von der Sparkasse Goslar überreicht. Begleitet wurden unsere Gewinnerinnen und Gewinner durch die zuständigen Fachlehrer Fiedler, Pelz und Weiberg.

Unser Dank gilt an dieser Stelle Herrn Mrozek von der Sparkasse Goslar, der unseren Schülerinnen und Schülern erneut das Börsenspiel vor Ort ermöglicht hat.


Besuch der Ausstellung Weltethos

Die Kurse „Werte und Normen“ unseres Beruflichen Gymnasiums besuchten die Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ im Schwiecheldthaus Goslar. Die Ausstellung der Stiftung Weltethos lädt dazu ein, die Welt der Religionen besser kennen zu lernen und zu verstehen. Sie zeigt, dass die Weltreligionen und philosophischen Traditionen gemeinsame Werte und ethische Maßstäbe teilen (Goldene Regel).

„Jeder Mensch soll menschlich behandelt werden“ ist ein Credo der Ausstellung.

Wir danken der Kulturreferentin Frau Eveline Möller für ihre interessante und lehrreiche Führung durch die Ausstellung.

Die Ausstellung leistet einen Beitrag zur interkulturellen und interreligiösen Bildung und regte bereits vor Ort zu Diskussionen über die eigenen Religionen und Einstellungen an.


Mund auf gegen Blutkrebs – Schüler registrieren sich

Die BBS 1 Goslar –Am Stadtgarten- veranstaltete zum ersten Mal erfolgreich eine Typisierungsaktionfür die Deutsche Knochenmarkspenderdatei DKMS.Die Aktion ist Teil der Kampagne „Schüler helfen Leben retten“.

Dabei gab es bislang weitere 357 Typisierte und 850 Euro an Geldspenden – möglich wurde diese positive Rückmeldung für die DKMS durch die Initiative der Schülervertretung.Die Schülervertretung führte am Mittwoch und Donnerstag gemeinsam mit zwei Klassen des beruflichen Gymnasiums aus dem Zweig Gesundheit die Registrierungen durch. (mehr …)


Die BG15A holt die Polizei, DROBS und die Jugendhilfe in die Schule

Cannabis!? – Dreh‘ dein Leben in die richtige Richtung!“ „Stay strong, not high.“

Unter diesem Motto präsentierte die 12. Klasse des Beruflichen Gymnasiums mit dem Schwerpunkt Gesundheit/Pflege ihr selbst entwickeltes Präventionskonzept Vertretern der Polizei, der Drogenberatung und des Jugendschutzes.

Das Cannabispräventionsprogramm „DIE GRASKISTE“ ist im Rahmen des Unterrichts im Profilfach GESUNDHEIT für Schülergruppen des 7.- 9. Jahrganges entworfen worden. Es beinhaltet ein Stationenlernen mit 6 unterschiedlichen Stationen, welche von Kleingruppen durchlaufen werden. Diese Stationen können in einer beliebigen Reihenfolge komplett oder in Teilen absolviert werden. Ziel ist es, Jugendliche vor dem ersten Konsum von Cannabis über die Folgen des Konsums und Mythen aufzuklären, und im besten Fall einen Erstkonsum zu verhindern. Eingebettet ist das Stationenlernen in die Geschichte von Theresa und Elias (Kurzfilm), die ein Konsumangebot bekommen und vor der Frage stehen, ob sie kiffen sollen oder nicht. Diese Geschichte zieht sich als roter Faden durch alle Stationen. (mehr …)